Mit dem Heimspiel und Allgäu-Derby gegen den ECDC Memmingen (Beginn Sonntag, 18.30 Uhr) startet der EV Füssen in seine Vorbereitungsphase. Die sogenannte eishockeyfreie Zeit ergab für die Mannschaft des EVF doch einen größeren Umbruch. Berufsbedingte Abgänge, aber auch höherklassige Angebote sorgten nach drei Jahren großer Kontinuität dafür, dass wir nun ein Team mit vielen neuen Gesichtern zu sehen bekommen.

Der neue Trainer Andreas Becherer (39) vom ESC Kempten kann von Anfang an auf zwei Kontingentspieler bauen. Der US-Amerikaner Tyler Wood (24) hat im Vorjahr noch für den ERC Sonthofen in der Oberliga verteidigt. Der junge Kanadier Samuel Payeur (20) ist erstmals in Europa, er stürmte zuvor für das Andrè Laurendeau College in Quèbec. Vom Bayernliga-Absteiger ESV Buchloe wechselten Verteidiger Maximilian Dropmann (25) sowie der in Füssen bestens bekannte Markus Vaitl (33) an den Kobelhang. Stefan Rott (29) kam von unserem Gegner Memmingen und soll mit seiner Erfahrung die Abwehr stabilisieren, während Angreifer Marius Klein (25) seine in Schongau gezeigte Torgefährlichkeit nun auch in Füssen auf das Eis bringen wird. Abgerundet wird der Kader durch Talente wie Ondrej Zelenka (18), Louis Landerer (18), Moritz Kircher (19) oder Julian Straub (16), die ihre Chancen bekommen sollen.

Unser erster Testgegner ECDC Memmingen stieg vor der letzten Spielzeit nach zwölf Jahren in der Bayernliga erstmals in die Oberliga auf. Hier waren die Maustädter eine Bereicherung, und das nicht nur wegen ihrem starken Zuschauerschnitt von knapp 1700. Trotz Verletzungspech hielt man in der höheren Klasse gut mit und belegte am Ende den zehnten Platz. In der Verzahnungsrunde mit der Bayernliga erreichte man in der eigenen Gruppe souverän den ersten Platz. Danach sicherte man sich durch eine deutliche Viertelfinalserie gegen Geretsried den Klassenerhalt in der Oberliga, schlug im Halbfinale Waldkraiburg und im Finale um die Bayerische Meisterschaft auch noch Lindau.

Mit Torhüter Jochen Vollmer (38), den beiden Kontingentspielern Lubor Pokovic (Tschechien, Verteidiger, 26) und Petr Haluza (Tschechien, Stürmer, 35), Topscorer Antti-Jussi Miettinen (35) oder dem Deutsch-Tschechen Patrik Beck (38) hatten die Indians bereits viel Erfahrung im Kader. Durch einen Transfercoup konnte man sich nun auch noch die Dienste des Deutsch-Kanadiers Jared Mudryk (35) aus Selb sichern, der seit Jahren zu den besten Scorern der Oberliga gehört. Mit Philipp Gejerhos (23) und dem auch schon für Füssen aktiven Thomas Schmid (24) wurde die Abwehr verstärkt, im Sturm mit Jakub Wiecki (29) eine weitere Stütze gewonnen. Spielberechtigt für den ECDC ist auch Marvin Schmid (19) per Förderlizenz aus Kaufbeuren.

Bereits die letzten Jahre bestritt der EVF Vorbereitungsspiele gegen den jeweils klassenhöheren ECDC. Im ersten Jahr gab es dabei ein 6:2 in Memmingen, vor der letzten Saison verlor man zuhause mit 1:3, ehe man danach erneut mit 6:3 in der Maustadt siegreich war. Auch diesmal geht es zum Rückspiel nach Memmingen, diese Partie findet dann am nächsten Freitag um 19.30 Uhr am Hühnerberg statt. Trotz des Klassenunterschieds dürfen sich die Besucher sicherlich wieder auf zwei spannende und emotionale Allgäuer Derbys freuen. Ab 17.30 Uhr können übrigens bestellte Dauerkarten am Sonderkartenschalter abgeholt werden. (MiL)