Es ist soweit: Der EV Füssen startet am kommenden Wochenende in die neue Bayernliga-Spielzeit. Auf Mannschaft und Anhänger warten dabei nicht weniger als fünf neue Gegner, und die Liga dürfte so stark und ausgeglichen wie noch nie besetzt sein. Alle Teams haben sich als Ziel Platz 8 und damit das Erreichen der Verzahnungsrunde mit der Oberliga gesetzt, das spricht für sich.

Kurios: Der EVF hat zunächst gleich zwei Heimspiele zu bestreiten. So geht es am Freitag um 19.30 Uhr am Kobelhang gegen den EV Pegnitz, während dann am Sonntag um 18 Uhr an gleicher Stelle der EHC Königsbrunn vorstellig wird. Die beiden Gegner dürften sehr unterschiedlich sein. Während Pegnitz zu den wenigen Außenseitern der Liga gezählt wird, trauen es die Experten dem starken Aufsteiger aus Königsbrunn zu, gleich vorne mitmischen zu können.

Die Ice Dogs aus Pegnitz belegten im Vorjahr den elften Platz in der Hauptrunde, konnten in der Verzahnung mit der Landesliga aber die Klasse halten. Trainer Josef Hefner musste danach den Abgang von elf Spielern hinnehmen, sechs Neuzugänge sollen die Lücken schließen. Der EVP baut vor allem wieder auf seine Heimstärke im offenen Stadion sowie den starken Torhüter Julian Bädermann (31). Die Kontingentstelle in der Abwehr belegt mit dem 40-jährigen Vaclav Benak ein bekannter Routinier. Auswahlspieler für Tschechien und 859 Erstligaspiele in seinem Heimatland sind eine beeindruckende Vita. Im Sturm setzt man im dritten Jahr in Folge auf den Letten Alexander Kercs (27). In 68 Spielen erzielte er für die Ice Dogs 66 Treffer, ein starkes Argument. Im Vorjahr siegte der EV Füssen daheim mit 8:2, musste sich auswärts aber mit 1:4 geschlagen geben.

Der EHC Königsbrunn ist ein alter Bekannter für den EVF aus der Landesliga, gab es dort doch schon vier heiße Duelle, die mit 3:0, 3:1, 5:6 und 1:2 n.P. recht ausgeglichen verliefen. Ein Jahr nach Füssen folgte nun ebenfalls der Aufstieg in die Bayernliga. Das Team ist mittlerweile aber deutlich verstärkt, und weist so viel höherklassige Erfahrung wie keine andere Mannschaft in der Spielklasse auf. Neben den beiden Kontingentspielern Lukas Hruzik (27, Tschechien, Verteidiger) und Hayden Trupp (26, USA, Stürmer) stehen für die Brunnstädter mit Dominic Auger (41), Matthias Forster (33), Spielertrainer Fabio Carciola (35), Ralf Rinke (25) und Patrick Zimmermann (26) fünf Spieler auf dem Eis, die insgesamt 637 DEL- und 1959 DEL2-Spiele bestritten haben. Mit Nationaltorhüterin Jennifer Harß ((31) und Verteidiger Neuber (20) stehen auch zwei Füssener im Team des Aufsteigers.

Zwei unterschiedliche und sicherlich sehr interessante Aufgaben, die der Eissportverein an seinem ersten Wochenende zu meistern hat, das Ziel wird es aber auf jeden Fall sein, mit Heimsiegen erfolgreich in die Saison zu starten. (MiL)