Der Eissportverein Füssen hat es vor den letzten beiden Spieltagen der Verzahnungsrunde in der eigenen Hand. Zwei Siege heute gegen den SC Riessersee (19.30 Uhr) sowie am Sonntag in Miesbach (Beginn 18 Uhr), und der EVF hätte sich tatsächlich für die Oberliga qualifiziert. Das Vorhaben wird aber natürlich dadurch erschwert, dass die beiden Gegner den ersten sowie den zweiten Tabellenplatz belegen, und somit die schwersten Kontrahenten der Runde sind.

Während der SCR bereits als Sieger fest steht und damit auch nächste Saison in der Oberliga spielen wird, liegt Miesbach nur einen Zähler vor dem EVF und könnte damit noch überholt werden. Vor dem direkten Duell am Sonntag gibt es verschiedene Szenarien:

– Wenn Miesbach heute in Bad Kissingen drei Punkte mehr holt als Füssen gegen den SCR, steht der TEV als Aufsteiger fest

– Holt Miesbach zwei Zähler mehr als der EVF, könnte dieser am Sonntag durch einen Sieg in der regulären Spielzeit nach Punkten noch gleich ziehen, hätte dann aber ein um mindestens zehn Treffer schlechteres Torverhältnis. Da dieses zunächst vor dem direkten Vergleich zählt, müssten die Ostallgäuer mit mindestens fünf Treffern Differenz gewinnen

– Verliert Miesbach bei den Wölfen, dann gibt es am Sonntag ein direktes Endspiel um den Oberliga-Aufstieg

– Lachender Dritter Landsberg? Auch der HCL hat noch eine theoretische Chance. Sollten beide eigenen Spiele gegen Waldkraiburg und Peißenberg gewonnen werden, Miesbach und Füssen am Freitag beide verlieren, und der EVF am Sonntag in Miesbach einen Zwei-Punkte-Sieg in Verlängerung oder Penaltyschießen erreichen, wären die River Kings auf dem Aufstiegsplatz

Zusätzlich zu der offenen Aufstiegsfrage geht es für die beteiligten Vereine auch noch darum, sich für die am nächsten Freitag beginnenden Playoffs um die Bayerische Meisterschaft das Heimrecht zu sichern. Für dieses muss der zweite oder dritte Platz der Runde belegt werden, für zusätzliche Spannung ist also auch hier noch gesorgt.

Während der EV Füssen im Altmeisterduell gegen den Oberliga-Vierten SC Riessersee sicherlich auf eine große heimische Kulisse bauen kann, soll das bisher so erfolgreiche Team am Sonntag auch auswärts unterstützt werden. Zu diesem Zweck wird ein Fanbus eingesetzt, der um 15 Uhr am Eisstadion Füssen startet. Interessierte können sich heute Abend noch bei Manuela Bork anmelden. (MiL)