Der EVF ist mit einem Sieg in seine Vorbereitungsphase gestartet. Gegen den erwartet starken Bayernliga-Meister TEV Miesbach gab es einen 2:0-Erfolg (0:0, 0:0, 2:0). Insgesamt ein verdienter Sieg, denn die Schwarz-Gelben hatten mehr als doppelt so viele Torschüsse wie der Gegner, an deren Präzision zu feilen wird sicherlich bei den nächsten Aufgaben im Fokus stehen. Insgesamt boten beide Teams in der leeren Halle 1 des BLZ ein zu diesem frühen Saisonzeitpunkt überraschend flottes Spiel, bei welchem die eingesetzten Torhüter auf beiden Seiten herausragten.

Die Anfangsphase gehörte ganz dem EVF, erst in der zehnten Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten Torchance. Gefährlicher wurden sie gegen Ende des Abschnitts und immer dann, wenn sie ihre erste Angriffsreihe auf das Eis schickten. In der 20. Minute hatten sie mit einem Pfostentreffer von Slavicek sogar die bis dahin größte Möglichkeit.

Nicht mehr ganz so schnell verlief das Mitteldrittel, wobei diesmal Miesbach den besseren Start hatte und erneut Slavicek den ersten Treffer auf dem Schläger hatte, Benedikt Hötzinger jedoch Sieger blieb. Danach wurden die Füssener wieder stärker, vergaben aber mehrmals aussichtsreiche Schusspositionen.

Hatte es bis dahin nur vier Strafzeiten gegeben, so sah man im Schlussabschnitt gleich zwölf Hinausstellungen. Nachdem in Überzahl Stauder noch am staken Geratsdorfer im TEV-Tor gescheitert war, jagte Florian Simon kurz darauf die Scheibe mit einem satten Schuss zum 1:0 ins Netz. Danach blieben weitere gute Möglichkeiten für den EVF ungenutzt, auf der anderen Seite konnte sich der zur Spielhälfte eingewechselte Maximilian Meier gegen Feuerreiter und Slavicek auszeichnen. Er war auch in der hektischen Schlussphase nicht zu bezwingen, als Miesbach mit einem sechsten Feldspieler auf den Ausgleich drängte. Drei Sekunden vor Spielende sorgte Marc Besl mit seinem Fernschuss ins verwaiste Gehäuse für das 2:0 und die endgültige Entscheidung. (MiL)

 

Tore: 1:0 (44.) Simon (Velebny/5-4), 2:0 (60.) Besl (ENG). Strafminuten Füssen 12, Miesbach 20. Zuschauer 0.