Zum Start in die Saisonvorbereitung gab es für den EV Füssen eine standesgemäße 2:8-Niederlage (0:3, 1:2, 1:3) beim Zweitligisten Tölzer Löwen. Beide Teams waren dabei alles andere als komplett, bei den Gastgebern fehlten unter anderem mit Weller, McNeely und French gleich drei der vier Kontingentspieler. Der EVF trat im ersten Abschnitt nur mit vier Verteidigern an, nach 15 Minuten musste zudem Jalen Schulz mit einer Disziplinarstrafe zwölf Minuten lang aussetzen. Zumindest war Lubos Velebny ab dem zweiten Drittel mit von der Partie.

Von Anfang an sahen sich die Füssener großem Druck ausgesetzt und kamen so gut wie gar nicht in die Offensive. Nur ein einziger Torschuss stand im ersten Abschnitt zu Buche. Bei Tölz konnten sich die jungen DNL-Spieler in Kombination mit den erfahrenen Kräften in Szene setzen und sorgten für die drei Treffer bis zur ersten Pausensirene.

Im Mitteldrittel gab es dann auch erste gute Chancen für den EVF, Bad Tölz war aber sowohl körperlich als auch spielerisch immer noch hoch überlegen. In der 38. Minute erzielte Dejan Vogl per Alleingang zumindest den ersten Saisontreffer der Ostallgäuer, zuvor hatten die Isarwinkler aber bereits zwei weitere Tore nachgelegt, eines davon per Unterzahlkonter.

Mit dem Stand von 5:1 ging es in den Schlussabschnitt, und hier lief Füssen in einen weiteren Konter, den erneut ein DNL-Angreifer der Gastgeber nutzte. Wegen eines angeblichen Tritts von hinten in die Füße des Gegenspielers musste Samuel Payeur mit einer großen Strafe vom Eis, in der Überzahl erhöhten die Löwen auf 7:1. Wieder komplett überraschte Lubos Velebny den gegnerischen Goalie mit einem Weitschuss, in der 52. Minute fiel der achte und letzte Treffer für das überlegene DEL2-Team.

Fazit: Füssen brauchte ein komplettes Drittel, um einigermaßen ins Spiel zu finden, war in seinem ersten Saisonauftritt den bereits ihre siebte Vorbereitungspartie absolvierenden Tölzern aber deutlich unterlegen. Zweikampfstärke, Passgenauigkeit, schnelles Umschalten – die Mischung aus DEL- und DEL2-erfahrenen Spielern sowie jungen DNL-Cracks war für den Oberligaaufsteiger an diesem Abend eine Nummer zu groß. (MiL)

Tore: 1:0 (7.) März (Dibelka, Sedlmayr), 2:0 (8.) Ott (Sedlmayr), 3:0 (20.) Ott (Kiefersauer), 4:0 (26.) Kiefersauer (Pfleger, Bednar/4-5), 5:0 (36.) Leitner (Dibelka), 5:1 (38.) Vogl (Schulz, Dropmann), 6:1 (42.) Tosto, 7:1 (46.) Dibelka (Sedlmayr, Schlager/5-4), 7:2 (52.) Velebny, 8:2 (55.) Sedlmayr (Dibelka, Bednar). Strafminuten Bad Tölz 6, Füssen 8 plus 10 für Schulz plus 5 plus Spieldauer für Payeur. Zuschauer 989.