Sein 40-jährges Bestehen feierte der ERC Lechbruck an diesem Wochenende, und zu diesem besonderen Ereignis trat der EV Füssen gerne als Gegner bei den Flößern an. Zahlreiche Zuschauer füllten am Samstagabend das Lechparkstadion, und sorgten für würdige Kulisse. Trotz der warmen Witterung hatten es die Gastgeber geschafft, im offenen Stadion eine gute Eisqualität zu schaffen, und beide Mannschaften dankten es mit einem schnellen Spiel, in welchem das Ergebnis aber eher zweitrangig war.

Beim EVF liefen einige Akteure aus der DNL-Mannschaft auf, zudem wurde einiges für den Liga-Spielbetrieb getestet. Der Spaß stand aber sichtlich im Vordergrund, und da der ERC mit viel Kampfgeist in der fairen Partie bis zum Ende nicht aufgab, wurde der zwei Klassen höher spielende Eissportverein auch bis zum Schlusspfiff gefordert. Trotz allen Einsatzes gelang den Gastgebern gegen die jungen Füssener Torhüter aber kein Treffer, sie werden es sicherlich verschmerzen können und in der Bezirksliga wieder eine gute Rolle spielen.

Der EV Füssen bestreitet am kommenden Freitag das nächste Spiel, dann geht es um 20 Uhr zum ESC Dorfen. Am Sonntag empfängt der momentane Tabellenführer der Bayernliga den Zweiten Bad Kissingen zum absoluten Topspiel am Kobelhang (Beginn 18 Uhr).

Tore ERC Lechbruck – EV Füssen: 0:1 (6.) Keller (Dropmann), 0:2 (9.) Rott (Straub), 0:3 (14.) Klein (Dropmann/Kircher), 0:4 (17.) Besl, 0:5 (28.) Klein, 0:6 (38.) Straub (Keller, Wiedemann), 0:7 (46.) Landerer (Dropmann), 0:8 (47.) Klein (Kircher), 0:9 (47.) Meier, 0:10 (54.) Payeur (Besl). Zuschauer ca. 500.