Für den EV Füssen stehen an diesem Wochenende zwei weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier, die heute ab 16 Uhr am Eisstadion stattfindet, trifft die Mannschaft von Andi Becherer um 19.30 Uhr auf den Landesligisten ESC Kempten. Am Sonntag geht es dann um 18 Uhr zu den Sonthofener Bulls.

Der ambitionierte Landesligist aus Kempten gilt als großer Aufstiegsfavorit, wurde der Kader doch mit namhaften Neuzugängen verstärkt. Ein Wiedersehen gibt es dabei heute mit den ehemaligen Füssener Spielern Fabian Schütze, Markus Vaitl, Ron Newhook, Nikolas Oppenberger und wahrscheinlich auch Michel Maaßen, der momentan noch als Gastspieler für die Sharks aufläuft. Die Kontingentstellen belegen der tschechische Stürmer Filip Matejka sowie der kanadische Verteidiger Samuel Le Foll St. Amour. Dieser spielte zusammen mit Füssens Samuel Payeur in Quebec im selben Team. Da der neue Trainer Carsten Gosdeck noch weitere Top-Spieler wie Patrick Weigant oder Fabian Magg im Team hat, dürfte der Aufstieg diese Saison nur über die Illerstädter gehen.

Am Sonntag kommt es dann eine Woche nach dem Füssener 5:3-Heimsieg zum Rückspiel in Sonthofen. Die Bulls warteten mit einer ganzen Reihe von namhaften Neuzugänge auf, gleich vier Spieler wurden vom Oberligisten Halle verpflichtet. Doch auch einige junge Spieler konnten für den Kader des neuen Trainers Martin Ekrt gewonnen werden, so dass Sonthofen mit einer guten Mischung aus Talent und Erfahrung um Abwehrchef Lukas Slavetinsky aufwarten kann. Die Kontingentstellen belegen der lettische Nationalstürmer Edgars Homjakovs sowie der Tscheche Ondrej Havlicek. Ein Wiedersehen gibt es hier mit dem ehemaligen EVF-Verteidiger Vladimir Kames. (MiL)