Tolle Auswärtsleistung des EV Füssen. Durch ein ungefährdetes 7:0 (1:0, 3:0, 3:0) bei der EA Schongau festigten die Ostallgäuer ihre Tabellenführung. Obwohl mit Christian Krötz (verletzt) und Maximilian Dropmann (gesperrt) zwei wichtige Verteidiger fehlten, ließ die Mannschaft um Kapitän Eric Nadeau defensiv nichts anbrennen, und zeigte den Gastgebern, die zuvor in jedem Heimspiel gepunktet hatten, sowohl läuferisch als auch technisch die Grenzen auf.

Im ersten Abschnitt waren Chancen auf beiden Seiten rar gesät. Die Mammuts hatten nur Distanzschüsse zu bieten, die einzige richtige Möglichkeit vergaben sie acht Sekunden vor Drittelende. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:0 für den EVF durch den jungen Ondrej Zelenka, der von einem Fehler der Gastgeber im Aufbauspiel profitierte. Payeur, Vaitl und Besl hatten in der Folge den zweiten Treffer auf dem Schläger, scheiterten aber an Torhüter Blankenburg, dem besten Schongauer Akteur.

Im Mitteldrittel zeigte die EAS zunächst ihre beste Phase, ohne zu großen Möglichkeiten zu kommen. Der EVF blieb bei seiner abgeklärten Spielweise, und konnte die Scheibe knapp zur Hälfte der Partie durch Eric Nadeau zum 0:2 ins Tor kombinieren. Schongau antwortete mit einem Pfostentreffer durch Jänichen, und witterte bei einer Strafzeit gegen Füssen die Chance zum Anschluss. In Unterzahl traf jedoch Marius Keller bei einem von Sam Payeur eingeleiteten Konter zum 0:3. Als noch ein Füssener auf die Strafbank musste, hatten die Gastgeber sogar doppelte Überzahl, nutzten diese aber nicht. Sie ließen auch noch ein weiteres Powerplay verstreichen, und kaum wieder komplett netzte Tobias Meier zum vierten Mal ein. Er hätte beinahe sogar einen weiteren Treffer nachgelegt, auf der Gegenseite klärte der fehlerlose Andi Jorde bei einem Konter von Jakub Muzik.

Der Schlussabschnitt sah zwei große Möglichkeiten von Payeur und Vaitl, ehe Ondrej Zelenka zum zweiten Mal zuschlug. Schongau hatte danach nur noch eine größere Chance, nach einer Auszeit dominierte der EVF aber deutlich, legte durch Ron Newhook und Tobias Meier zwei weitere Treffer nach, und hatte dazu noch ein halbes Dutzend weiterer Torchancen. Am Ende stand ein klares 0:7 auf der Anzeigetafel, und auch wenn die Gastgeber auf Grund ihres Einsatzes einen Ehrentreffer verdient gehabt hätten, so geht der Füssener Sieg auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. (MiL)

Tore: 0:1 (11.) Zelenka (Wiedemann, Rott), 0:2 (28.) Nadeau (Vaitl, Rott), 0:3 (30.) Keller (Payeur/4-5), 0:4 (38.) Meier (Zelenka, Wiedemann), 0:5 (49.) Zelenka (Böck, Meier), 0:6 (54.) Newhook (Wood, Vaitl), 0:7 (58.) Meier (Simon, Böck/5-4). Strafminuten Schongau 6, Füssen 10. Zuschauer k.A.