Der E.V. Füssen führt in Kooperation mit der Fachstelle Verein(t)aktiv des Kreisjugendrings Ostallgäu ein neues Projekt zur Unterstützung der jungen Eishockeyspieler*innen durch. 

„Wir möchten unsere Spieler zum Eishockey motivieren, das funktioniert aber nur, wenn die Schule mit den Hobbys vereinbart werden kann!“, so hauptamtlicher Nachwuchstrainer Andreas Jorde. Die Lernförderungsgruppe steht ab 4. November, einmal wöchentlich, den U11 Spielern offen, die in die 4. Jahrgangsstufe gehen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen steht für die Teilnehmer*innen 90 Minuten Lernförderung an. Dies beinhaltet den Aufbau von Lernstrukturen auch die Durchführung der Hausaufgaben. Im Anschluss erfolgt dann das gemeinsame Eishockeytraining. Das Projekt soll keineswegs nur leistungsschwache Kindern unterstützen, sondern den Spaß am Lernen – egal ob im Eishockeytraining oder in der Schule vermitteln. „Als Verein ist uns bewusst, dass die Leistungen der Kinder in der 4. Schulklasse entscheidend für den Übertritt in die weiterführenden Schulen sind und deswegen das Risiko besteht, dass das ein oder andere Training ausfallen könnte. Wir möchten unseren Horizont als Verein erweitern. Die Gesundheit, die Familie und die Schule gehen vor dem Sport. Mit diesem Projekt möchten wir ein Startzeichen setzen, indem wir die Familien unterstützen“, berichtet Jorde. Durch Projekte wie diese könne man allerdings Kinder und Jugendliche auch langfristig im Verein halten und den Spaß am Lernen wecken, so Anna Heiland (Kreisjugendring Ostallgäu). 

Derzeit werden noch pensionierte oder berufstätige Lehrer*innen gesucht, die die Lernförderungsgruppe ehrenamtlich unterstützen möchten. Das Projekt soll bis zur Übergabe des Halbjahreszeugnisses andauern. Eine Anmeldung für das Ehrenamt ist über Andreas Jorde (ajorde@evfuessen.de) oder die Freiwilligenapp letsact auch für einzelne Termine möglich.