Als hauptamtlicher Nachwuchstrainer und sportlicher Leiter stand Max Holzmann auf Grund seines Wunsches nach beruflicher Veränderung nicht mehr zur Verfügung. Er verbleibt jedoch weiterhin als Co-Trainer der ersten Mannschaft, und wird dabei den neuen Trainer Andi Becherer nach Kräften unterstützen. Diese Entscheidung freut sich der Eissportverein Füssen nun bekannt geben zu dürfen.

„Ich bin sehr froh, dass Max als Co-Trainer weiter macht, er kennt die Strukturen im Verein und einige Spieler schon von klein auf“, weiß Becherer um die Vorteile. „Er verfügt zudem über ein großes Fachwissen, das uns im Trainingsalltag sehr helfen wird. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit, weil es auch menschlich zwischen uns sehr gut passt.“

Max Holzmann wird dabei sehr spezifisch eingesetzt, und sich hauptsächlich um die Verteidiger sowie die Nachwuchsspieler kümmern. Denn nach wie vor ist es natürlich das Bestreben des Vereins, seinen Talenten den Sprung in den Seniorenbereich zu ermöglichen, um darauf aufbauend vielleicht eine Karriere als Profispieler zu starten, wie auch die jüngste Vergangenheit wieder gezeigt hat. Durch Individualtraining werden die Spieler dabei auf das Spielen in der ersten Mannschaft bzw. der Bayernliga vorbereitet.

„Mir ist es wichtig, das weiter zu führen, was wir die letzten Jahre hier begonnen haben. Intensives Arbeiten und Fördern der Talente ist ein wichtiger Baustein im Konzept des Vereins“, erklärt Holzmann. „Der EVF ist bekannt für seinen Weg, und das ist auch das, was mir persönlich sehr viel Spaß macht. Neben der Betreuung der jungen Spieler werde ich als Co-Trainer zudem auch für den Abwehrbereich zuständig sein, das bietet sich für einen ehemaligen Verteidiger ja an. Hier ist neben der spielerischen Stärke eine gewisse Grundstabilität notwendig für Erfolg.“ (MiL)