Mit 26 Jahren im besten Eishockeyalter, hochklassig ausgebildet, 1.92 Meter groß, neben Zweikampfstärke auch mit offensiven Qualitäten, wie die 11 Tore und 13 Vorlagen aus 45 Partien in der letzten Saison gezeigt haben. Der Eissportverein Füssen freut sich, dass Abwehrspieler Maximilian Dropmann seinen Vertrag am Kobelhang verlängert hat und wie einige seiner Mitspieler nun erstmals auch in der Oberliga auflaufen wird.

Höherklassige Erfahrung hat der vielseitige Defender bereits, zwei Spielzeiten in der zweiten Liga hat er absolviert, ehe er zum ESV Buchloe in die Bayernliga wechselte. Nach vier Jahren kam er dann vor der letzten Saison zum EVF und konnte sich auch hier schnell als zuverlässige Stütze in der Verteidigung etablieren. Dank seiner Reichweite und seinem Einsatz war er ein unangenehmer Gegenspieler und trug einen wichtigen Teil zum Erfolg der Mannschaft bei. Etwas Pech hatte der Linksschütze mit zwei Spielausschlüssen, die ihm ein paar Spiele Pause einbrachten, hatte er doch ansonsten nur zwölf Zwei-Minuten-Strafen in der gesamten Saison.

Er zeigte sich auch torgefährlich und konnte als „Geheimwaffe“ in Überzahl wichtige Treffer erzielen, so im entscheidenden Aufstiegsspiel in Miesbach, als sein 6:4 im letzten Abschnitt die Aufholjagd der Gastgeber beendete. In der Bayernliga war Maxi Dropmann in insgesamt 148 Spielen offensiv mit 33 Toren und 57 Assists erfolgreich.

„Eine weitere wichtige Personalie für uns, denn er konnte die Erwartungen nach seiner Verpflichtung vollauf erfüllen“, urteilt EVF-Coach Andi Becherer. „Maximilian ist ein Super-Typ, dabei ehrgeizig und hart arbeitend. Trotz seiner Größe und Reichweite ist er auch ein sehr guter Schlittschuhläufer und wird auch in der Oberliga eine gute Rolle spielen, davon sind wir überzeugt.“

Der Eissportverein Füssen freut sich, dass Maximilian Dropmann seine Stärken und seine Erfahrung weiterhin einbringen wird, und wünscht seiner Nummer „7“ eine erfolgreiche und verletzungsfreie Premieren-Saison in der dritten Spielklasse. (MiL)