Vor einem Jahr erst war Markus Vaitl von Buchloe nach Füssen zurück gekehrt, wo er bereits von 2005 bis 2009 erfolgreich stürmte. Der mittlerweile 34-Jährige konnte am Kobelhang von Anfang an die Erwartungen erfüllen und wäre auch in der Oberliga erneut eine wichtige Personalie im EVF-Team gewesen. Leider kann er ebenso wie Ron Newhook aus privaten Gründen den Aufwand für höherklassiges Eishockey nicht mehr erbringen und verlässt zu seinem eigenen großen Bedauern den Eissportverein nach der erfolgreichen letzten Spielzeit bereits wieder.

Markus Vaitl war mit 27 Toren und 43 Vorlagen aus 47 Spielen drittbester Scorer der Füssener  beim Gewinn der Bayerischen Meisterschaft, seine neun Punkte in den Playoffs waren sogar Bestwert. Mit seiner Erfahrung aus nunmehr sechzehn Spielzeiten von Bayernliga bis zweiter Liga war der sympathische Stürmer einer der Aktivposten im Füssener Team. Er wird sich nun einem unterklassigen Team anschließen.

Wir bedanken uns bei Markus für seinen großen Einsatz im schwarz-gelben Trikot vielmals und wünschen auf privatem und sportlichem Sektor für die Zukunft alles Gute.