Am Ende wählten ihn die Anhänger des EV Füssen bei einer Umfrage zum Spieler der Saison. Im Monat März wurde er vom Fachgremium von Bayernhockey zum Spieler des Monats gewählt. Und gewählt hat er selbst jetzt auch, nämlich das schwarz-gelbe Trikot seines Heimatvereins. Benedikt Hötzinger, 22 Jahre alter Torhüter, der in der Aufstiegssaison mit starken Leistungen glänzte und am Ende sogar als Stammtorhüter im Kasten stand, wird nun auch die Oberliga in Angriff nehmen.

Dort hat er 2015 bereits ein Spiel für den EVF absolviert, danach legte sich der Fokus auf den Nachwuchsbereich, wo er sich in den nächsten Jahren als Leistungsträger in der DNL stetig steigern konnte. Benedikt wurde aber auch weiterhin in der ersten Mannschaft behutsam aufgebaut, und vor allem beim Landesligafinale in Bad Kissingen sowie beim Bezirksligahalbfinale in Garmisch gegen Farchant zeigte er bereits, dass er auch bei großen Kulissen die Ruhe behält und Top-Leistungen abrufen kann.

In der letzten Spielzeit erfolgte dann der Durchbruch in der Bayernliga, als er auch vom Verletzungspech von Andreas Jorde profitierte. Am Ende konnte der Linksfänger eine Gegentrefferquote von 3.09 vorweisen, die er im Laufe der Saison immer weiter verbessert hatte. „Benedikt hat seine Chance ergriffen und war ein unglaublich großer Rückhalt für uns“, weiß Trainer Andreas Becherer, der vor allem seine ruhige Art schätzt. „Er gehört zu den Torhütern, die sich nicht verrückt machen lassen beim Geschehen um sie herum. Was er gerade in der Finalserie abgeliefert hat war aller Ehren Wert, er strotzt jetzt natürlich vor Selbstvertrauen. Ich bin mir sicher, dass er auch in der Oberliga Gas geben wird.“

Der EVF freut sich sehr, dass mit Benedikt Hötzinger ein weiterer gebürtiger Füssener und Eigengewächs den Sprung von ganz unten bis in die Oberliga geschafft und sich dabei immer weiter entwickelt hat. Nun gilt es diese Entwicklung zu bestätigen, und wir wünschen Bene dabei ebenso viel Erfolg wie letzte Saison.

Sein Glück in Nordamerika wird dagegen Stürmer Julian Straub versuchen. Der 17-Jährige, letzte Saison in 14 Spielen für die erste EVF-Mannschaft aktiv, wurde vom OHL-Team Owen Sound Attack gedraftet und möchte sich diese Chance natürlich nicht entgehen lassen. Julian wird Ende August nach Kanada fliegen und sich dort im Trainingslager zeigen. Die Ontario Hockey League (OHL) ist eine der drei großen Nachwuchsligen Nordamerikas, und der Eissportverein freut sich, dass ein Füssener Eigengewächs für so eine Liga interessant ist. Wir wünschen Julian bereits jetzt alles Gute, viel Glück und vor allem viel Erfolg bei seinem Sprung über den großen Teich.

Zum Dauerkartenverkauf: Jüngst startete der Verein mit dem Verkauf der Saisontickets. Der EVF möchte an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass die Dauerkarten für die Sitzplätze bis zum 1. August für die bisherigen Besitzer reserviert sind. Danach werden die Plätze in den freien Verkauf gehen. (MiL)