Bis zuletzt war der EV Füssen sehr zuversichtlich, auch mit Stürmer Tobias Meier zum Abschluss zu kommen. Dies hat sich nun zerschlagen. Obwohl der Verein dem 20-Jährigen ein attraktives Angebot für seine weitere sportliche Entwicklung unterbreitet hat, finanziell bis an seine Schmerzgrenze ging und zudem eine Förderlizenz für ein DEL2-Team erwirkt hat, entschied sich Tobias sehr zur Überraschung des EVF für einen anderen Weg, da sich aus seiner Sicht ein anstehendes Studium dort besser mit Eishockey verbinden ließe.

Seit 2015 wurde Tobias Meier auf Grund seiner starken Leistungen im Nachwuchsbereich auch in der ersten Mannschaft eingesetzt und entsprechend gefördert. Er war einer der neun Spieler, die den Weg des EVF von der Bezirksliga an mitgegangen sind. Im Zusammenspiel mit seinen Sturmpartnern Dejan Vogl und Marco Deubler konnte er auch in seiner ersten Oberligasaison sehr gute Scorerwerte vorweisen.

Der Eissportverein hätte die Entwicklungsphase des Angreifers gerne weiter gemeinsam fortgeführt, muss nun aber versuchen, nach einer langen Zeit der Verhandlungen und Entscheidungsfindung die entstandene Lücke im Planungskader adäquat zu schließen. Eine externe Lösung wird zu so einem späten Zeitpunkt jedoch ausgeschlossen. Der EV Füssen sieht den Kader aber auch so stark genug, um konkurrenzfähig zu sein.

Tobias Meier wünschen wir für die Zukunft alles Gute.

Die Letztjährigen Trikots von Tobias können übrigens wieder unter www.evfuessen.de/eBay wieder ersteigert werden.

(MiL)