Erweiterung des EVF-Vorstands mit neuem Beisitzer Klaus Zettlmeier

Der Eissportverein Füssen freut sich, mit Klaus Zettlmeier einen weiteren Mitstreiter in den eigenen Reihen begrüßen zu dürfen. Der heimische Unternehmer soll als Beisitzer im Vorstand agieren und für Sonderthemen und einzelne anfallende Projekte zuständig sein. Gerade bei Gesprächen mit der Stadt Füssen soll der ehemalige Stadtrat zudem als Bindeglied fungieren.

 

Ich habe beschlossen, mich in der Vorstandschaft des EV Füssen zu engagieren, da es mir eine große Freude bereitet, wie zum einen die jungen Leute im Vorstand den Verein voran bringen, und dabei zum anderen vom erfahrenen Wirtschaftsbeirat hervorragend unterstützt werden“, erklärt Klaus Zettlmeier seine Beweggründe. Er weist dabei auf die sportlichen Erfolge sowohl im Nachwuchs- als auch im Seniorenbereich hin, die bei gleichzeitigem Schaffen einer soliden Finanzstruktur erzielt wurden. „Das ist im heutigen Eishockey durchaus nicht selbstverständlich. Die Zusammenarbeit von Alt und Jung klappt hervorragend und ist sicher mit ein Grund, warum wieder Leute ins Stadion kommen, die man dort viele Jahre nicht mehr gesehen hat.“

 

Bereits nach der Insolvenz des Eislaufvereins vor zwei Jahren saß der Vorsitzende des Wirtschaftsbeirats der Stadt Füssen bei der Gründung des neuen EVF mit am Tisch. „Damals wollte ich auf Grund meiner beruflichen Situation keinen Posten im Vorstand übernehmen. Dies stellt sich nun anders dar“, sagt Zettlmeier. Sich selbst schätzt er als guten „Netzwerker“ ein, der beim EV Füssen auch ein klares Ziel verfolgt: „Ich möchte auf diesem Wege die Menschen zusammen bringen und für das Eishockey in Füssen begeistern. Eine Begeisterung, die ich schon seit meiner Kindheit in mir trage.“

 

Der EV Füssen freut sich über das Engagement und die Zusammenarbeit mit Klaus Zettlmeier, welche den Verein auf eine noch breitere Basis stellt. (MiL)