EVF geht nach verweigertem Aufstieg für das DNL-Team in Austausch mit dem DEB

 

 

Ende letzter Woche erhielt der Eissportverein Füssen vom Verband DEB die Nachricht, dass sein DNL-Team trotz sportlicher Qualifikation nicht für die neue Division II zugelassen wird, sondern in der Division III, dem Nachfolger der bisherigen DNL-2, verbleiben soll.

 

Diese Entscheidung beruht auf dem Nachwuchsförderprogramm des DEB, in welchem vier von fünf möglichen Sternen für die Division II gefordert werden. Leider wird die sportliche Qualifikation in keinster Weise berücksichtigt. Dies kann aus unserer Sicht überhaupt nicht im Sinne der Nachwuchsförderung sein.

 

Wie der SC Riessersee, welchem die Teilnahme im Nachhinein ebenfalls verweigert wurde, spielte der EV Füssen erfolgreich die Qualifikationsrunde. Diese wurde mit großem Eifer und Einsatz der Aktiven absolviert, mit großer Freude wurde von den jungen Spielern beider Vereine der Aufstieg in die neue Klasse gefeiert, nicht zuletzt entstanden auch entsprechende Kosten für die Teilnahme. Es stellt sich die Frage, warum dies nun alles Makulatur sein soll, und anscheinend zuvor schon klar war, dass die sportliche Seite überhaupt nicht entscheiden wird.

 

„Wir sehen hier massiv unser Ziel gefährdet, als neuer EV Füssen mit unserem Engagement dauerhaft eine der ersten Adressen in Sachen Nachwuchsarbeit für den DEB zu werden“, erklärt EVF-Vorstand Maximilian Jentsch. „Die angekündigte harte Entscheidung des Verbandes halten wir für fatal. Es kann doch nicht Ziel des DEB sein, einen seiner verlässlichsten Partner in Sachen Nachwuchsförderung um den Lohn seiner Arbeit zu bringen.“

 

Der Eissportverein Füssen ist sich bewusst, dass der DEB Kriterien für die Teilnahme an der Division II vorgibt. Für den erforderlichen vierten Stern fehlen beim EVF momentan vor allem noch morgendliche Trainingseinheiten in Zusammenarbeit mit Schulen, sowie im Bereich U16 und U19 volle Kaderstärke und Auswahlspieler im jeweiligen DEB-Team. Hier ist man jedoch zuversichtlich, gerade durch die sportlich erreichte Teilnahme an der DNL Division II den vierten Stern zu erreichen.

 

Der EVF ist der Ansicht, dass eine sportliche Qualifikation immer berücksichtigt werden sollte, und wird daher mit allen Mitteln daran arbeiten, die Situation auch im sportlichen Sinne zu lösen. Zu diesem Zweck wird der Verein zeitnah mit dem DEB in Austausch gehen und entsprechende Vorschläge für eine Übergangslösung vorbringen, welche im allgemeinen Interesse der Nachwuchsförderung und des Eishockeys, aber auch unter der besonderen Berücksichtigung der Situation der Füssener Talentschmiede sind, welche schon seit langer Zeit einen wichtigen Beitrag zum Deutschen Eishockey leistet, und bereit steht, dies trotz steigender Kosten und fallender Ausländerbeschränkungen in Zukunft noch zu intensivieren.