Alle 50 Saisonspiele bestritt der US-Amerikaner Jalen Schulz zuletzt für den EV Füssen. Nun hat er dem Verein mitgeteilt, nach seinem Gastspiel am Kobelhang nicht mehr zur Verfügung zu stehen und in Nordamerika zu verbleiben. Der 25-Jährige hatte in Füssen seine erste Spielzeit als Profi absolviert, nachdem er letzten Sommer von der University of Nebraska-Omaha aus der NCAA ins Allgäu gewechselt war.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte sich der Verteidiger im Laufe der Saison immer mehr und konnte neben seinen defensiven Qualitäten auch vermehrt offensiv in Erscheinung treten. So gelangen ihm insgesamt drei Tore und zehn Vorlagen für die Schwarz-Gelben.

Jalen Schulz teilte mit, dass es für ihn in Füssen eine überragende Zeit war, die er nie vergessen wird, und er es sehr genossen hat für den EVF zu spielen. Wir bedanken uns vielmals bei Jalen, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, und wünschen ihm sportlich und privat alles Gute für die Zukunft. (MiL)