Das Füssener Eishockey trauert um Markus Egen. Mit ihm ist am gestrigen Freitag einer der erfolgreichsten Spieler und Trainer, die der EV Füssen je hervorgebracht hat, im Alter von 93 Jahren von uns gegangen.

Markus Egen errang in seiner einzigartigen Karriere zwischen 1949 und 1973 insgesamt 13 deutsche Meistertitel mit seinem Heimatverein Füssen – acht als aktiver Spieler und weitere fünf als Trainer. Er nahm an vier Weltmeisterschaften und drei Olympischen Spielen teil, bestritt für die deutsche Nationalmannschaft 99 Länderspiele, in denen er 72 Treffer erzielte.

Mehrmals war er Torschützenkönig des deutschen Oberhauses, 1952 wurde er mit dem EVF Spenglercup-Sieger, ein Jahr später mit Deutschland Vize-Weltmeister. Die Nationalmannschaft betreute er später auch als Trainer. Für seine Verdienste um das deutsche Eishockey wurde er in die Hall of Fame Deutschlands aufgenommen.

Der Eissportverein Füssen drückt den Angehörigen sein Beileid aus und trauert mit ihnen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.