Mit 8:1 (3:0, 2:1, 3:0) besiegt der EVF im Süd-Duell den EC Peiting und landet damit vor allem in Sachen Torausbeute einen richtigen Befreiungsschlag. Von Beginn an waren die Schwarz-Gelben im Tempo und bei der Zweikampfstärke tonangebend und konnten auch die stärkste Phase der Gäste zu Beginn des zweiten Drittels umgehend kontern. Am Ende stand nach einer starken Leistung ein hochverdienter Heimsieg.

Bereits nach 36 Sekunden scheiterte Sam Payeur frei vor dem gegnerischen Tor. Doch ein Festival der vergebenen Chancen wurde es diesmal nicht und dafür sorgten die Verteidiger im Trikot des EVF. Maximilian Dropmann und Tobias Baader jeweils in Überzahl sowie Justus Meyl mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich sorgten zwischen der 3. und 14. Spielminute für eine 3:0-Führung. Der ECP wurde dagegen bei seinen Angriffen spätestens von Benedikt Hötzinger gestoppt.

Im zweiten Drittel forcierten die Gäste ihr Spiel und hatten mit einem Pfostentreffer Pech. In Überzahl erzielte Ty Morris kurz darauf auch das 3:1. Doch nur eineinhalb Minuten später stellte Marc Sill mit einem satten Schlagschuss den alten Abstand wieder her. Kurz darauf hieß es erneut Unterzahl für den EVF, doch diesmal hielt Hötzinger alle Versuche. Und wieder komplett erhöhte Ondrej Zelenka mit einer starken Aktion auf 5:1. Maximilian Miller in Überzahl, Leon Dalldush und Lubos Velebny hätten sogar noch nachlegen können.

Im Schlussabschnitt kontrollierte der EVF das Spiel und ließ defensiv nur wenig zu. Pius Seitz schloss einen Konter nach toller Vorarbeit von Vincent Wiedemann mit dem 6:1 ab. Nachdem Peitings Torhüter Florian Hechenrieder im Füssener Powerplay gleich dreimal kurz hintereinander gehalten hatte, war er gegen den harten und vor allem platzierten Schuss von Marc Besl zum 7:1 machtlos. Danach scheiterten Hops und Miller frei vor dem Tor. Den Schlusspunkt setzte der starke Marc Sill mit seinem Unterzahlkonter in der letzten Minute zum Endstand von 8:1. Endlich hatte sich das Team für seinen Einsatz belohnt. (MiL)

Tore: 1:0 (3.) Dropmann (Besl, Simon/5-4), 2:0 (8.) Meyl (Dalldush, Zelenka), 3:0 (14.) Baader (Deubler, Velebny/5-4), 3:1 (25.) Morris (Motloch, Nagtzaam/5-4), 4:1 (26.) Sill (Straub, Hops), 5:1 (32.) Zelenka (Dalldush, Wiedemann), 6:1 (52.) Seitz (Wiedemann), 7:1 (54.) Besl (Deubler, Payeur/5-4), 8:1 (60.) Sill (Velebny, Wiedemann/4-5). Strafminuten Füssen 16, Peiting 14. Zuschauer 360.