Bis zum Ende bot der Eissportverein dem Favoriten aus Rosenheim einen offenen Kampf, musste sich beim 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) aber erneut geschlagen geben. Es war damit die erwartete, aber auch denkbar knappe fünfte Niederlage in Folge.

Die Füssener, welche neben Jörg Noack kurzfristig auch auf Andrei Taratukhin, Eric Nadeau und Christian Krötz verzichten mussten, begangen sehr verhalten und darauf bedacht, den Gästen möglichst wenig Raum zu bieten. Dieses Vorhaben ging sehr gut auf, allerdings zeigte Rosenheim beim einzigen Überzahlspiel in diesem Abschnitt seine Stärke und ging durch Marc Schmidpeter in Führung. In dem ausgeglichenen Drittel hatte Sam Payeur nach tollem Zuspiel von Marco Deubler in der 17. Minute die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber.

Im mittleren Abschnitt waren zunächst die Starbulls spielbestimmend, machten viel Druck. In Überzahl lief die Scheibe gut, der EVF wusste sich diesmal aber zu wehren und ließ nichts zu. Offensiv wurde man selbst auch immer stärker und hatte gute Chancen durch Krauß, Deubler und Besl. Aber ausgerechnet als man selbst im Powerplay ran durfte entwischte Brad Snetsinger und verwandelte den Unterzahlkonter zum 0:2. Nachdem Payeur selbst kurz zuvor noch gescheitert war bediente er vier Minuten später Marc Besl, der den ersten und leider auch einzigen Füssener Treffer erzielte.

Denn der EVF machte im letzten Abschnitt viel Druck und war das aktivere Team, brachte aber nichts Zählbares mehr zustande. Rosenheim zeigte seine ganze Routine und verteidigte geschickt. Marc Besl und Justus Meyl in der 44., Marco Deubler in der 53. sowie Johannes Krauß und Marc Sill in der 57. Minute hatten die besten Chancen auf den Ausgleich, während ein Powerplay sowie die Herausnahme des Torhüters am Ende keine richtigen Möglichkeiten brachten. Da auch Benedikt Hötzinger dank toller Paraden gegen Leinweber, Snetsinger und Schmidpeter nicht mehr zu überwinden war, blieb es am Ende beim knappen 1:2-Sieg der Starbulls. (MiL)

Tore: 0:1 (14.) Schmidpeter (Snetsinger, Daxlberger/5-4), 0:2 (34.) Snetsinger (Cornett/4-5), 1:2 (38.) Besl (Payeur, Deubler). Strafminuten Füssen 6, Rosenheim 6. Zuschauer 332.