Der Eissportverein hat nun nach Noah Keller auch die drei anderen bisherigen Tryout-Spieler unter Vertrag genommen. Kevin Steiner, Edgar Simon und Tim Flammann machten die Vorbereitung komplett beim EVF mit und konnten sich mit ihrem Einsatz für ein Engagement am Kobelhang empfehlen. Die Kaderplanung des Vereins ist nach aktuellem Stand damit abgeschlossen.

Der 25-jährige Kevin Steiner ist ein Rückkehrer. Der gebürtige Peißenberger spielte von den Schülern bis zur DNL, wo er auch für Kaufbeuren aktiv war, für den EVF. In der Bezirksligasaison des Vereins debütierte er mit 18 Jahren in der ersten Mannschaft, wo er auch eine komplette Spielzeit in der Bayernliga absolvierte. Es folgte der Wechsel nach Kempten in die Landesliga, ehe sich drei Spielzeiten in Schongau, hier wieder in der Bayernliga, anschlossen. Dort konnte er seine Punkteausbeute zuletzt stark steigern und erreichte in 40 Spielen 13 Tore und 16 Vorlagen. Für die erste Mannschaft war der Stürmer bislang in 38 Spielen im Einsatz und scorte dabei 7 Zähler.

Edgar Simon ist ebenfalls seit der Altersklasse Schüler beim EVF dabei. Zwischendurch wechselte er auch nach Augsburg sowie Kaufbeuren in die DNL1, kehrte aber nach Füssen zurück. Hier war der 20-Jährige in der Vorsaison in der DNL für den EVF in Aktion, kam aber auch schon zu drei Oberligaeinsätzen (eine Vorlage) für den Eissportverein. In der Vorbereitung konnte er sowohl Positionen im Sturm als auch der Abwehr einnehmen. Edgar Simon wird mit einer Förderlizenz für den EVF-Kooperationspartner Schongau in der Bayernliga ausgestattet.

Stürmer Tim Flammann spielte bis zum Schülerbereich für den EHC München, ehe er nach Füssen wechselte. Nach einem Jahr zog es ihn weiter zum EV Regensburg, ehe er letzte Spielzeit wieder an den Kobelhang zurück kehrte. Neben seinen Einsätzen in der DNL kam der 20-Jährige auch zu vier Oberligapartien für den Eissportverein. Auch Tim Flammann wird mit einer Förderlizenz für Schongau ausgestattet, um so im Bedarfsfall wichtige Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln zu können.