Der EVF hat mit einem souveränen 6:4-Sieg (2:1, 2:2, 2:1) beim EC Peiting seine Vorbereitungsphase erfolgreich abgeschlossen. Bis zur Hälfte der Partie waren die Schwarz-Gelben auch ohne Nadeau, Besl, Simon und Seitz die tonangebende Mannschaft. Danach kassierte man zu viele Strafzeiten und musste insgesamt über elf Minuten in Unterzahl agieren, so dass der ECP wieder in Reichweite eines Ausgleichs kam. Insgesamt war der Sieg der Füssener aber sicherlich verdient.

Einen tollen Einstand konnte Johannes Krauß feiern, der bei seinem ersten Oberligaeinsatz gleich zwei Treffer erzielte. Trainer Marko Raita gab allen Spielern viel Eiszeit, den Torreigen eröffnete nach einem Solo mit Leon van der Linde ein weiterer Förderlizenzspieler, nachdem die Anfangsphase in einem schnellen Spiel recht ausgeglichen war. Und auch den zweiten Treffer erzielte mit Maximilian Miller ein junger Spieler, er wurde bei einem Konter mustergültig von Dejan Vogl bedient. Hatte man den Gegner eigentlich recht gut im Griff, so startete der ECP beim letzten Wechsel nochmals eine Offensive und konnte 14 Sekunden vor Drittelpause durch Eetu-Ville Arkiomaa auf 1:2 verkürzen.

Der zweite Abschnitt gehörte zunächst klar dem EVF. Sam Payeur erzielte schnell das 1:3, Johannes Krauß nutzte ein tolles Zuspiel von Andrei Taratukhin zum 1:4. Durch eine Strafzeit kam man dann aber unter Druck und musste kaum wieder komplett das 2:4 aus spitzem Winkel erneut durch den Finnen Arkiomaa hinnehmen. Vom Bully weg kassierte man gleich die nächste Strafe und zum Ende des Drittels eine weitere. Das nutzte das Heimteam zum 3:4 durch Simon Maier.

Wäre das nicht Warnung genug gewesen, handelte sich Sam Payeur nur 22 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts sogar eine fünfminütige Strafe wegen Beinstellens ein. Diese wurde mit viel Einsatz unbeschadet überstanden, und kaum wieder komplett traf Krauß zum 3:5. Beruhigung brachte das aber nicht unbedingt, denn nur eine Zeigerumdrehung später setzte es die nächste Hinausstellung, an deren Anschluss Andreas Feuerecker per Schuss von der blauen Linie auf 4:5 verkürzte. So einen hatte aber auch Lubos Velebny noch parat, diesmal agierten die Füssener ausnahmsweise mal in selbst in Überzahl. Bei diesem 4:6 blieb es bis zum Ende, weil Samuel Payeur ebenso frei vor dem Tor an Florian Hechenrieder scheiterte wie auf der Gegenseite Simon Maier bei einem Unterzahlbreak an Benedikt Hötzinger. Für den Ligaauftakt scheint der EVF gerüstet zu sein. (MiL)

Tore: 0:1 (12.) Van der Linde, 0:2 (14.) Miller (Vogl), 1:2 (20.) Arkiomaa (Morris), 1:3 (22.) Payeur (Deubler, Krauß), 1:4 (29.) Krauß (Taratukhin, Krötz), 2:4 (34.) Arkiomaa (Frankenberg, Morris), 3:4 (39.) Maier (Heger, Morris/5-4), 3:5 (46.) Krauß (Van der Linde, Dropmann), 4:5 (50.) Feuerecker (Arkiomaa), 4:6 (51.) Velebny. Strafminuten Peiting 10, Füssen 15. Zuschauer 278.