U15

Erste Niederlage im letzten Hinrundenspiel

Wieder eine knappe Kiste – diesmal in Kaufbeuren. Allerdings ist der Sieg für den ESV an diesem Tag absolut verdient.

Mit mehr Engagement und Einsatz gingen die Kaufbeurer schnell in Führung, bauten diese im 2. Drittel aus und gewannen schließlich mit 7:5.

Bei den Füssenern merkte man von Anfang an, dass die Spannung etwas raus war, da der erste Tabellenplatz schon vor dem Spiel feststand. In der anstehenden Meisterrunde muss jetzt wieder an die guten Leistungen der Hinrunde angeknüpft werden, um auch hier erfolgreich aufzutreten.

Hoffen wir, dass noch viele Spiele zu sehen sein werden.

U17

EV Füssen U 17 Doppelwochenende gegen die Jungadler Mannheim

Am Samstag 06.11.21 gastierten die Jungadler Mannheim beim U17 Team.

Das Team startete sehr schlecht in die Partie und lag nach 4:48 gespielten Minuten bereits mit 0:3 hinten, was zu einer Auszeit führte, die aber nichts einbrachte und das Drittel ging mit 0:6 verloren.

Ab dem 2. Drittel Spielte die Mannschaft etwas besser, hatte aber Mannheim zu wenig entgegen zu setzen. Auf Grund der guten Leistung von Torhüter Paul Brosius endete dieser Abschnitt nur mit 0:1 für Mannheim.

Start in Drittel 3 und Mannheim arbeitete Läuferisch und Technisch auf sehr hohem Niveau, so viel der Treffer zum 0:8 bereits nach 1:40 Minute. Mannheim bestimmte das Spiel nach Belieben. Füssen lief immer nur hinterher.

Trotzdem gelang Konrad Lörincz auf Zuspiel von Martins Andzs der Ehrentreffer zum Endergebnis 1:9

 

Am Sonntag 07.11.21 musste das Team zum Rückspiel in Mannheim antreten und Favoritenrolle war klar vergeben.

Füssen startete viel besser in das Spiel als am Samstag, Läuferisch und Taktisch auf ganz anderem Niveau und Mannheim kam auch kaum zu Torchancen. Das 1:0 viel erst nach 12:53 Minuten begünstigt durch einen Abwehrfehler in Füssens Defensive. Doch das Team arbeitet konzentriert weiter, lies sich nicht aus dem Konzept bringen und Antwortete mit dem Ausglich durch Andrej Tepluchow auf Zuspiel von Moritz Nerb und Tim Lubitz im ersten Powerplay dreiundvierzig Sekunden vor Drittelende.

Der Start zum 2. Drittel wurde dann durch zwei leichtsinnige Fehler von Mannheim sofort bestraft und innerhalb einer Minute stand es 3:1 für die Jung Adler. Das Team um den sehr Stark haltenden Torhüter Erik Ziemer fing sich wieder und kam in der 30. Spielminute zum 3:2 Anschlusstreffer durch Konrad Lörincz, Assistiert von Andrej Tepluchow und Elias Schneider. Füssen hielt in diesem schnellen und fairen Spiel in allen Belangen mit und war ein Gleichwertiger Gegner.

Wiederum durch einen Groben Abwehrfehler erzielten die Jungadler das 4:2 zwei Minuten vor der Pausensirene.

Drittel 3 begannen mit zwei Powerplay Situationen für Füssen. Das erste war noch nicht von Erfolg gekrönt, doch der zweite Anlauf brachte den Anschlusstreffer zum 4:3 Torschütze: Tim Lubitz auf Pässe von Moritz Nerb und Andrej Tepluchow. Füssen machte weiter und man sah wie das Team den Ausgleich wollte. Konrad Lörincz schaffte den 4:4 Ausgleich durch eine starke Einzelleistung nach 49:38 gespielten Minuten. Füssen war nun oben auf und hätte auch das fünfte Tor erzielen können. Beide Teams wollten den Sieg und wiederum ein Leichtsinnsfehler in der Defensive kostete Füssen zweieinhalb Minuten vor Ende mögliche Punkte in Mannheim.

Fazit: Starke Teamleitung. Mit etwas besserer Chancenauswertung wäre ein Sieg möglich gewesen.

U13

U13 verliert erneut gegen Landsberg

Wieder war die Füssener U13, diesmal zu Hause, eigentlich gut in die Partie gegen den HC Landsberg gestartet. Die Spieler*innen bewegten sich mehr und ließen den Puck wieder viel besser laufen als in den vergangenen Spielen.

Der EVF führte dann bald schon mit 2:0. Kurz vor Ende des ersten Drittels musste man aber noch zwei Gegentreffer des HC Landsberg hinnehmen. Denkbar schlechtes Timing kurz vor der Drittelpause, denn von da an war die U13 des EVF wieder von der Rolle.

Mit deutlich weniger Laufbereitschaft und oft mangelndem Positionsspiel machte man es sich selbst schwerer als nötig. Die Partie blieb bis lange ins letzte Drittel hinein offen und spannend. Der HC Landsberg agierte konsequent und arbeitete einfach etwas mehr. Kurz vor Schluss stand es 5:6, als die Füssener den Goalie herausnahmen, und dann jedoch erneut Landsberg zum 5:7 Endstand ins leere Tor traf.