U13 belegt hervorragenden zweiten Platz beim Osterturnier in Frankfurt

Die U13 des EV Füssen nahm zum Abschluss der Saison am traditionsreichen Osterturnier in Frankfurt teil. Nach einer wirklich langen Fahrt, bezog man am Donnerstagabend die „Kabine“, die ehrlicherweise nur ein kleiner Container war. Aber von dieser etwas winzigen Umkleideoption abgesehen, war das gesamte Osterturnier in Frankfurt hervorragend organisiert. An dieser Stelle schon mal ein riesengroßes Dankeschön an die Löwen Frankfurt fürs Ausrichten, hat mega viel Spaß gemacht bei Euch! Und auch die Sache mit dem Container war, des guten Wetters wegen, dann eigentlich ganz cool. Man zog sich kurzerhand im Freien um, es war für alle ein großes Eishockey-Sommerfest.

Auch sportlich sollte es ein Fest für die U13 Spieler:innen des EV Füssen werden. Am Karfreitag startete man, nach einer erholsamen Nacht im Team-Hotel, in die erste Partie gegen den HC Jizin aus Tschechien. Der EV Füssen war von Anfang an voll da und gewann diese Partie souverän mit 8:3. Im zweiten Vorrundenspiel traf man auf dem EHC Klostersee, den man schon aus der Liga kannte. Die Mannschaft aus Klostersee hatte sich jedoch mit etlichen Gastspielern aus Bietigheim verstärkt, was sie zu einer deutlich größeren Herausforderung machte. Am Ende stand ein verdientes 2:2 auf der Uhr, was neben dem harten Kampf der Kids des EV Füssen auch einer hervorragenden Torhüterleistung auf beiden Seiten geschuldet war. Im letzten Qualifikationsspiel traf man auf das Team Löwen Frankfurt weiß, das der EV Füssen wieder klar mit 8:0 besiegen konnte.

Durch tolle Leistungen am Freitag, die geprägt waren von hoher Laufbereitschaft und viel Einsatz, war die U13 des EV Füssen verdient Vorrundensieger der Gruppe A und hatte sich somit fürs Halbfinale am kommenden Tag qualifiziert. Aber nicht nur die Füssener auf dem Eis zeigten eine super Leistung, auch die mitgereisten Eltern des EV Füssen supporteten Ihre Kinder mit durchgehenden Fangesängen und Anfeuerungen von der Tribüne aus. Ihr wart wirklich großartig!

Danke dafür, ihr habt Euren Nachwuchs tatsächlich beflügelt und vorangebracht.

#OhneFüssenWärDochHierNichtsLos

Die Unterstützung der mitgereisten Fans, sowie die gesamte Atmosphäre und Stimmung in der Halle, nahm am zweiten Turniertag noch einmal deutlich zu, als es im Halbfinale zum Derby fernab der Heimat zwischen dem ESV Kaufbeuren und dem EV Füssen kam. In einem packenden Spiel, das hin und her ging, temporeich war und Chancen auf beiden Seiten bot, war es der ESV Kaufbeuren der 1:0 in Führung ging. Es dauerte recht lange bis der EV Füssen dann zum 1:1 Ausgleich kam. Das Spiel, wie auch die Stimmung im Stadion, waren eigentlich schon absolut finalwürdig. Und die Dramatik sollte in ein Penaltyschießen gipfeln, in der diese Partie entschieden werden musste. Und wieder waren die Goalies auf beiden Seiten herausragend. Am Ende hatte der EV Füssen den einen entscheiden Penalty mehr verwandelt und gewann 2:1 n.P. gegen den ESVK, und zog somit ins Finale ein.

Danke liebe Kaufbeurer für dieses geile Spiel! Und Danke das wir gemeinsam die Fahne des Allgäuer Nachwuchs-Eishockeys an diesem Tag hochgehalten haben. Denn bei aller Derby-Rivalität während des Spiels, war es umso schöner, dass wir Euch dann im Spiel um Platz drei supporten durften und ihr uns im Gegenzug im Finale lautstark mit Euren Fans unterstützt habt. Das gemeinsame Mannschaftsfoto mit Euch am Ende des Turniers spricht Bände, und könnte fast schon als historisch bezeichnet werden.

Im Finale traf die U13 aus Füssen dann auf die Löwen Frankfurt schwarz. Die zwölf absolut besten U13 Spieler einer Großstadt wie Frankfurt waren wirklich heiß auf den Turniersieg. Aber auch die Füssener waren so weit gekommen, nun schien alles möglich, man wollte auch unbedingt mit dem größten Pokal nach Hause fahren. Erneut war die Stimmung in der Halle super. Mehr und mehr Fans gesellten sich in den Füssener Block, die Frankfurter hielten lautstrak dagegen. Tolle Atmosphäre, wirklich ein Erlebnis für die Kids.

Die U13 von Frankfurt schwarz legte gleich sehr stark los. Nach Powerplay gelang der Führungstreffer, kurz darauf das 2:0. Die Füssener gaben nicht auf und konnten auf 2:2 ausgleichen.

Aber die, und das muss man neidlos anerkennen, besseren Frankfurter spielten sehr gut zusammen und waren auch noch etwas spritziger am Ende dieses langen Turniers. So stand es schnell 4:2 für Frankfurt. Der EV Füssen kam nochmal auf 4:3 heran, dann aber erzielte Frankfurt zwei weitere Treffer zum 6:3 Endstand, somit gewannen die Löwen Frankfurt absolut verdient Ihr Heimturnier.

Glückwunsch, und nochmals Danke für alles.

Nach dem die anfängliche Enttäuschung über die Niederlange verflogen war, waren die Spieler:innen des EV Füssen dann doch auch recht schnell stolz und froh über Platz zwei. Was für eine super Platzierung in diesem internationalen Starterfeld! Und auch bei der Siegerehrung zeigte sich durch frenetischen Applaus von den Rängen, als der zweite Platz des EVF verkündet wurde, dass die U13 aus Füssen an diesem Tag so etwas wie der Sieger der Herzen war. Tolle Leistung, tolle Mannschaft, was für ein cooler Trip, was für ein großartiger Saisonsabschluss. Danke an alle Spieler:innen, Trainer, Staff und Eltern: ihr wart alle der Wahnsinn dieses Jahr.

Und selbst wenn man an diesem Turnier letzter geworden wäre, hätte es an diesem Tag keine Verlierer gegeben. Denn wenn beispielsweise ein Trainer nach einem verlorenen Finale hochemotional mit Tränen in den Augen seinem Team dankt und verkündet: „Ihr wart die besten Mannschaft, die ich je trainiert habe“, wenn es einer Mannschaft gelingt Fans und Eltern anderer Teams in seinen Bann zu ziehen, wenn der sonst so oft rivalisierende ESV Kaufbeuren und der EV Füssen gemeinsam für das Allgäuer Eishockey stehen, wenn Kinder aus unterschiedlichen Teilen Europas ein Eishockeyfest feiern wie bei diesem Osterturnier in Frankfurt, dann sind das die Momente, in denen wir alle wissen warum wir diesen Sport so lieben, dann gibt es nur Gewinner!

Die Platzierungen Osterturnier Frankfurt am Main U13 21/22:
1) Löwen Frankfurt schwarz
2) EV Füssen
3) EHC Klostersee
4) ESV Kaufbeuren
5) Mannheimer ERC
6) Rodovre SIK (DEN)
7) HC Jicin (CZE)
8) Löwen Frankfurt weiß