Zufriedene Coaches auf dem Eis, glückliche Eltern an der Bande, jede Menge quietschvergnügter Hockey-Kids dazwischen. Ganz klar, wie hier die Diagnose lautet: „Vorsicht, Spaßgarantie!“, oder auch: Der Füssener „Kids on ice-Day“ – „ein voller Erfolg!“

Einig darüber waren sich am vergangenen Sonntag am Füssener Kobelhang alle der knapp 70 schlittschuhbegeisterten „On ice-Kids“, die unter der Anweisung von 7 schwarz-gelben Nachwuchstrainern einen unvergesslichen Hockey-Tag zubrachten. Wie oft teilt man sich schließlich schon mit seinen Idolen aus der Füssener Oberligamannschaft die Eisfläche? Wenn die dann auch noch in voller Eishockey-Montur vor Einem erscheinen, dann kann das schon Eindruck schinden. Aber auch gleichzeitig motivieren. Sich zu trauen, den eigenen Hockey-Helden ein paar Pässe zuzuspielen – und direkt danach den selben Weg einschlagen zu wollen wie die Füssener Eishockeyprofis. Genau das ist es, was den gesamten EVF zur Veranstaltung eben jenes „Kids on ice-Days“ bewegte. Kindern eine zusätzliche Möglichkeit der Beschäftigung „on ice“ zu ermöglichen, sie spielerisch an den Eissport heranzuführen, ihnen dabei auf Augenhöhe zu begegnen. Ganz ohne Zwang, ganz ohne Erfolgsdruck. Gut angekommen ist dieser Ansatz, davon zeugten nicht nur zahlreiche strahlenden Kinderaugen. Auch von Vereinsseite zeigte man sich von den Geschehnissen dieses Sonntagvormittags durchwegs positiv angetan. „Wir sind sehr sehr zufrieden“, so vermochte es Andreas Jorde, hauptamtlicher Nachwuchstrainer des EV Füssen, in eigenen Worten zusammenzufassen. Erleichterung, auch deshalb, weil das aufwendig herausgearbeitete Corona-Hygienekonzept „wunderbar“ funktioniert hatte. „So konnten wir echt viele Kinder sicher am Kobelhang willkommen heißen“, resümiert Jorde. Und glücklich machen.

Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatten natürlich die Füssener Oberligaspieler, die als Eis-Helden von heute den sichtlich beeindruckten „Kids on ice“ viele nützliche Ratschläge entgegenbrachten. Damit diese zukünftig nicht nur zu schwarz-gelben Edel-Fans von morgen, sondern auch zu gestandenen EVF-Profis von übermorgen heranwachsen können. Klar, dass da auch der ein oder andere Schuss aufs Tor oder Trick mit dem Hockey-Stick drin war – ganz zu schweigen von so manchen hilfreichen Schlittschuhlauf-Tipps sowie heißumkämpften Minuten „Hockeyzocken pur“. Christian Krötz, Andrei Taratukin, Marc Sill, Jörg Noack, Ondra Zelenka – so lautete schlussendlich die Oberligaerfahrene „Kids on ice-Day“-Trainerpersonal-Verstärkung.

Bei so viel Prominenz schauten auch die immer-motivierten Hockey-Mamas sowie die dauerentspannten Hockey-Papas von außen gleich zweimal hin. Auch wenn sie dann den von der Füssener U9-Mannschaft gereichten Kaffee und Kuchen schweren Herzens mal kurz aus der Hand geben mussten. Man will ja schließlich noch ein Erinnerungsfoto „vom Kleinen“ schießen. Und bloß nichts verpassen. So auch nicht den extra organisierten EVF-Eishockey-Flohmarkt, genauso wenig wie die Urkunden und BAUER-Armbändchen (ein fettes „Vergelt´s Gott“ an dieser Stelle unserem treuen Premiumpartner „Bauer Schanner“), die die stolzen „Kids on ice-Day“-Teilnehmer am Ende dieses wirklich großartigen Tages von ihren Trainern überreicht bekamen. Untermalt von lautstarker „Gute-Laune-Eisstadion-Mucke“ waren sich schließlich alle einer Meinung: Dieses Event habe massiven „Wiederholungsbedarf“. Ein schwarz-gelber Dank galt in der Nachbetrachtung aber auch noch den anwesenden Eltern. „Die haben unser Hygienekonzept wirklich vorbildlich eingehalten“, fand Andreas Jorde lobende Worte. Unter diesen Umständen stünde einem Revival des „Kids on ice-Days“ nichts mehr im Wege. „Wir kommen wieder“. Spaß und Rundum-Glückseligkeit inklusive.

Du bist traurig, weil du selbst nicht Teil dieses Event warst? Hey, alles cool, wir wissen wie du dich fühlst und haben daher schon jetzt ein mega-lässiges Angebot für dich: Du bist ein echtes „Hockey-Girl“, das den ganzen Tag nur an schwarze Scheiben und scharfe Kufen denken kann? Du möchtest wie die „Kids on ice“ einen Day voller Eishockey-Power erleben? Dann darfst du jetzt völlig enthusiastisch zu deinem Papa/deiner Mama rennen und ihnen vom großen Füssener „Girls on ice-Day“ berichten. Einen solchen wollen wir nämlich schon sehr bald veranstalten – am 30. Oktober, um genau zu sein. Da auch hier die Plätze begrenzt sind, gibt es jetzt nur Eines für dich zu tun: Mama und/oder Papa mal ganz viel ganz gut zu reden und von der Anmeldung zu diesem exklusiven Hockey-Spektakel überzeugen.

Hier hast du schon mal den dafür benötigten Link – am besten gleich an die Eltern weiterleiten. Und wenn diese noch Fragen haben: Eine kurze E-Mail an ajorde@evfuessen.de genügt, um alles Wichtige rund um unseren „Girls on ice-Day“ zu erfahren. Also nicht lange warten – wir, aber auch die ein oder andere Eishockey-Nationalspielerin (und ja, wir werden welche als Coaches „on ice“ am Start haben) freuen uns schon mächtig auf dich! 🙂