Die letzte Spielzeit war für den EV Füssen von großem Kampf geprägt. Kampf auf dem Eis um die Playoff-Teilnahme, Kampf neben dem Eis gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der Verein hat sich den vielfältigen Herausforderungen gestellt und diese bis heute gemeistert.

Leider waren die vergangenen Monate aber auch alles andere als einfach. Vor diesem Hintergrund muss sich der 1. Vorstand des EVF, Lukas Jentsch, leider aus gesundheitlichen Gründen zum Ende des Geschäftsjahres am 30. April von seinem Amt zurückziehen. Die Gesundheit geht immer vor und lässt ein weiteres Wirken zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu.

Statement 1. Vorstand Lukas Jentsch: „Wer mich kennt weiß, wie mir dieser Verein am Herzen liegt. Mir ist dieser Schritt nicht leicht gefallen und ist persönlich einer der härtesten in meinem Leben. Die letzte Saison hat Narben hinterlassen, dennoch bin ich froh, dass wir gemeinsam die finanziellen Probleme lösen konnten und sich der Verein jetzt für die Zukunft neu finden kann.

Dennoch lässt es mein aktueller gesundheitlicher Zustand nicht zu, die Energie aufzubringen, die das Amt in dieser wichtigen Phase benötigt. Ich habe schon immer einen hohen Anspruch an meine Arbeit gestellt und die letzten Monate und das permanente Feuerlöschen haben sehr an mir persönlich gezehrt. So sehr, dass ich diesem Anspruch, ob in meinem Hauptberuf oder in der Vereinsarbeit, nicht mehr gerecht werde. Schlichtweg sind alle meine Batterien aufgebraucht und um Schlimmeres, persönlich wie auch beruflich, zu vermeiden, muss ich mich schweren Herzens zurückziehen.

Vor allem jetzt braucht der Verein aber Helfer, die ihn mit aller Kraft und Energie unterstützen. Hier hoffe ich, dass sich aus dem Umfeld des EV Füssen Personen bereit erklären, dem EVF zu helfen.

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans für das Vertrauen in dieser schwierigen Phase und wünsche mir, dass für den Verein die kommende 100-jährige Saison eine grandiose wird.“

Statement 2. Vorstand Thomas Zellhuber: „Das Ausscheiden von Lukas ist ein großer Verlust und der gesamte Verein bedankt sich für seine aufopfernde Arbeit. Wir alle wünschen Lukas eine schnelle Genesung und freuen uns darauf, ihn bald wieder im Stadion begrüßen zu dürfen. Wie der Verlust ausgeglichen werden kann, ist aktuell noch nicht bekannt und wir suchen hierzu nach Lösungen. Über Beteiligung, egal in welchem Rahmen und Umfang, sind wir sehr dankbar und freuen uns auf eine Kontaktaufnahme.“

Statement Vorsitzender des Wirtschaftsbeirates, Dr. Michael Macht: „Im Namen des Wirtschaftsbeirates möchte ich mich ganz herzlich bei Lukas Jentsch dafür bedanken, dass er den Verein unter extrem schwierigen Umständen als 1. Vorsitzender übernommen und wesentlich dazu beigetragen hat, ihn zu restrukturieren und zu stabilisieren. Wir bedauern sehr, dass Lukas aus persönlichen Gründen zurücktritt und wünschen ihm für die kommende Zeit vor allem viel Kraft und Gesundheit. Die Lücke, die er hinterlässt, wird nicht einfach zu schließen sein, aber der EV Füssen hat sich in der Vergangenheit immer durch große Geschlossenheit und Engagement seiner Mitglieder ausgezeichnet.“

Bis zu den nächsten Wahlen wird nun die verbliebene Vorstandschaft um Thomas Zellhuber die Geschicke des Vereins weiter lenken. Da vielfältige Aufgaben im 100. Jahr Eissport in Füssen anstehen, müssen nun alle rund um den Verein weiter zusammen rücken, um als EVF-Familie gemeinsam die neuen Herausforderungen für die Zukunft zu bewältigen.