Endspurt für den EV Füssen in der Hauptrunde der Oberliga Süd. Zwei Heimspiele am Sonntag um 18 Uhr gegen den ERC Sonthofen sowie am Dienstag um 19.30 Uhr gegen den EC Peiting beschließen für den Aufsteiger die erfolgreiche Runde. Danach spielen die ersten zehn Teams eine Einfachrunde um die Meisterschaft aus, ehe die acht besten aus dieser Runde mit der Oberliga Nord in den Playoffs um den Aufstieg verzahnen.

Die bisher erreichten Punkte werden in die Meisterrunde mitgenommen. Dieser Tatsache ist es geschuldet, dass die letzten Partien der Vorrunde genau so wichtig sind wie die folgenden. Der EVF kämpft nach dem vorzeitigen Klassenerhalt nun darum, unter die ersten acht Teams zu kommen, um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Hier war der Sieg am Freitag beim Spitzenreiter Memmingen sehr wichtig, denn durch ihn vergrößerte sich der Vorsprung auf den neunten Rang auf nunmehr zwölf Punkte. Durch zwei Heimsiege könnten sich die Füssener eventuell sogar eine noch bessere Ausgangslage für die bereits am kommenden Freitag startende neue Runde sichern. Die Aufgaben bleiben aber schwer.

Sonntagsgegner Sonthofen steht als Elfter der Tabelle mit dem Rücken zur Wand, es droht die Verzahnungsrunde mit der Bayernliga und somit der Kampf um den Klassenerhalt. Einen ganz wichtigen Sieg konnten die Bulls am Freitag zuhause gegen Lindau erringen, der Rückstand auf Weiden und Selb, welche ihre Partien verloren, beträgt zwei Spieltage vor Ende nur noch einen bzw. zwei Zähler. Mit einem Sieg in Füssen könnten die Oberallgäuer vor ihrem letzten Spiel gegen den SC Riessersee also an einem oder sogar beiden ihrer direkten Kontrahenten vorbei ziehen. Das erste Spiel am Kobelhang gewann der EVF mit 4:1, in Sonthofen gab es ein 1:2 nach Verlängerung sowie einen 4:2-Erfolg.

Der EC Peiting liegt als Vorjahresmeister der Oberliga Süd bislang nur auf dem siebten Platz der Tabelle, allerdings trennen ihn vom vierten Rang auch nur vier Zähler. Dennoch ist der ECP bei weitem nicht mehr so konstant, was sicherlich auch immer wiederkehrenden Ausfällen im Kader geschuldet ist. Durch seine Stars wie Nardo Nagtzaam, Ty Morris oder Martin Mazanec sind die Oberbayern aber stets ein gefährlicher Gegner, der nur mit voller Konzentration zu bezwingen sein wird. Auf jeden Fall ist auch diese Begegnung eine richtungsweisende, denn Peiting ist ein direkter Konkurrent um die Playoff-Ränge. Füssen holte sich bisher beim ECP jeweils einen Punkt bei zwei Penalty-Niederlagen, und auch am Kobelhang ging es knapp zu, hier gelang dem EVF aber ein 3:2-Sieg. (MiL)