Nach einem zu Beginn verschlafenen und zu zaghaften 1. Drittel (1:3) legten die Füssener im 2. Drittel eine Schippe drauf, entwickelten die notwendige Aggressivität und gingen verdient mit 4:3 in die Pause. Nach zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten zeigten die Kaufbeurer letztendlich die größere Entschlossenheit und verwerteten ihre Torchancen konsequenter. Ein bis zum Schluss spannendes Spiel, welches mit einem „empty goal“ zum 5:8 entschieden wurde.