„Frohes Neues“, liebe EVF-Community! Das alte Jahr ist gegangen, das neue Jahr ist gekommen – und auch wir melden uns nun zurück aus unserer Weihnachtspause. Seit unserem letzten Bericht ist Einiges passiert – und damit meinen wir jetzt nicht das große weihnachtliche Festtagsessen oder die (in diesem Jahr wohl eher etwas gesitteteren) Silvesterfeierlichkeiten. Denn wo anderswo über den Jahreswechsel wortwörtlich Vieles still stand, haben wir in Füssen noch einmal richtig aufgedreht und unseren kleinsten Hockey-Kids ein paar ziemlich lässige Ferientage beschert. Glaubt ihr nicht?

Solltet ihr aber. Zweimal binnen weniger Tage gelang es schließlich den Verantwortlichen des EV Füssen, den mehr als gehypten „Kids-Day“ in den Füssener Kobelhang zu bringen. Dazu wurde natürlich auch der Laufschul-Betrieb regulär fortgesetzt – ein echtes Mammut-Programm für die zahlreichen Helfer und Trainer, auf die man sich in Füssen zum wiederholten Male verlassen konnte. Die lieferten nämlich ab. Technikschulung, Schlittschuhtraining, dazwischen die ein oder andere Spielform. Bringen wir es auf den Punkt: Die Kids-Day-Macher durften gegen Ende der Eventtage einmal mehr in zufriedene Kindergesichter blicken. Und sich über die erneut größer gewordene Begeisterung der Kinder für das Bewegen auf dem Eis, ja für das Spielen des ganz klar „geilsten Sports der Welt“, freuen. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatten mit Sicherheit auch wieder die „großen“ EVF-Oberliga-Profis, die sich mit den kleinen Hockey-Rackern auf die Eisfläche begaben, um nicht nur Tipps und Tricks an den Nachwuchs zu verteilen, sondern mit demselbigen einfach jede Menge Spaß zu haben.

Und das fruchtete! Während es auf dem Eis ziemlich spaßig daherging, war auch neben dem Eis für das Wohl sämtlicher tapferer Hockey-Mamas und -Papas gesorgt. Denn hey, wir müssen schon zugeben: So gut zwei Stunden in klirrender Kälte im Eisstadion zu verharren, nur um ein Auge auf den eigenen Nachwuchs zu werfen, ist, nun ja – es gibt mit Sicherheit Angenehmeres. Bzw. Wärmeres. Da kam es gerade recht, dass die fleißigen Füssener Eishockey-Eltern keine Kosten und Mühen gescheut hatten, um allen Kids-Day-/Laufschule-ZuseherInnen und -MitarbeiterInnen mit warmen Kaffee, köstlichem Kuchen sowie „fantastischen“ Waffeln den Tag zu versüßen. Die Resonanz auf Speis und Trank war durchwegs positiv – und damit wohl genauso zufriedenstellend wie das Feedback der begeisterten Kids-Day-TeilnehmerInnen. Bei vielen von ihnen war nach Ende des letzten Kids-Days der Stolz sogar nochmal extra-groß. Denn schließlich kann sich nicht jeder einen erfolgreichen Absolventen des offiziellen DEB- „Urmelabzeichens“ nennen. Dafür muss man schon etwas drauf haben mit Schläger und Scheibe. Und natürlich auch in seinen Schlittschuhen. Die „Kids-Days“ boten für den Hockey-Nachwuchs das perfekte Rundum-Urmelabzeichen-Vorbereitungsprogramm – da wundert es wenig, dass schlussendlich alle Beteiligten – Trainer und Verantwortliche miteingeschlossen – von einer „super Sache“ sprachen. Und noch mehr: Die meisten wollten es gar nicht verstehen, warum nicht am nächsten Tag gleich wieder „Kids-Day“ sein könne. Dabei müssen wir an dieser Stelle alle „Kids-Day-Fans“ einmal kurz enttäuschen: Das beliebte Event legt fürs Erste eine kurze (schon vorab so geplante) „Verschnaufspause“ ein. Die müsst ihr dem gesamten Orga-Team aber auch einfach zugestehen. Seid euch dennoch sicher: Der „Kids-Day“ wird auf jeden Fall zurückkehren!

Bis dahin wird der Eishockeybetrieb am Kobelhang aber trotzdem nicht komplett brach liegen. Winterpause? Nicht mit uns – die Laufschule wird ihrer Arbeit weiterhin nachkommen. Schließlich wollen wir doch alle, dass unsere Kiddies gut und sicher mit Kufen unter den Füßen über jede Eisfläche dieser Welt gleiten können. Weil Schlittschuhlaufen nun mal einfach dazugehört. Zu den „Basisqualifikationen“ des Lebens, so wie auch Schwimmen oder Fahrradfahren. Und hey, „Eigenlob stinkt“: Wir haben nun schon über 1200 Mädchen und Buben im Rahmen unserer EVF-Laufschule das richtige und sichere Schlittschuhlaufen beigebracht. Eine Zahl, die uns schon ein wenig stolz macht, die aber auch mit einem klaren Auftrag einhergeht. Mit der Verantwortung, sich nun nicht auf den bisherigen Erfolgen auszuruhen, sondern den eingeschlagenen Weg zielstrebig weiterzugehen. Die vielen guten Ansätze der vergangenen Jahre wollen wir mit in das neue Jahr 2022 nehmen. Gleichzeitig gilt es aber auch an den Stellschrauben zu drehen, die die Arbeit mit den Hockey-Kiddies in Zukunft noch erfolgreicher ausfallen lassen können. Für 2022 haben wir uns in Füssen auf jeden Fall wieder Einiges vorgenommen. Ganz wichtig dabei: Wir bleiben uns treu und wollen insbesondere unseren kleinsten Hockey-Spielern erneut ein kunterbuntes EVF-“Spiel und Spaß“-Programm liefern. Hand in Hand mit den Trainern, Eltern und freiwilligen Helfern. Denn nur so funktioniert Eishockey in Füssen: nämlich GEMEINSAM. Und genauso soll es auch aussehen, das Eishockeyjahr 2022. Gemeinsam, cool, abwechslungsreich. Seid ihr dabei?